Innovative Weiterbildungen in der Alters- und Spitexarbeit

© iwas.ch

Studientag

27. September 2019

 

Lernen mit innovativen Beispielen aus der Spitex- und Altersarbeit:

Vicino Luzern - Sorgekultur und neue Technologien Hand in Hand

 

Viele Menschen wünschen sich, so lange wie möglich zu Hause zu leben. Wie kann man QuartierbewohnerInnen bei diesem persönlichen Wunsch unterstützen? Eine Antwort darauf ist das Modell Vicino Luzern. Vicino unterstützt ältere Menschen, damit sie möglichst lange, sicher und selbstbestimmt in ihrem Quartier leben können. Das geschieht durch die Entwicklung und den Betrieb eines bedürfnisorientierten Unterstützungssystems. Es soll Selbsthilfe und Gesundheitskompetenz fördern, Menschen über soziokulturelle Angebote zusammenbringen sowie Dienstleistungen im Sozial- und Gesundheitsbereich gezielt vermitteln. Unabhängige, niederschwellige Treffpunkte in den Quartieren sind ein wichtiges Mittel, mit den Menschen in Kontakt zu treten. Für die fallbasierte Vermittlung liegt die Herausforderung darin, sich im dynamischen Angebots-Dschungel zurecht zu finden und das passende Angebot zu finden. Dazu müssen die Vicino-Mitarbeitenden die Menschen im Quartier wie auch die Organisationen und ihre Angebote sehr gut kennen. Daher entwickelt Vicino und das iHomeLab der Hochschule Luzern eine digitale Plattform, die hier eine effiziente Hilfe zur Vermittlung sein kann. Das iHomeLab bringt eine breite Forschungs- und Projekterfahrung im Bereich technischer Assistenzsysteme, kurz Active Assisted Living (AAL) mit. Es arbeitet eng mit Vicino und den Organisationen zusammen, um ihnen ein Tool in die Hand zu geben, dass sich im Alltag als nützliches Arbeitsinstrument bewährt. Das Ziel des Studientages ist es zum einen, das Konzept und die praktische Umsetzung des Unterstützungsmodells Vicino anhand konkreter Beispiele und Erfahrungen kennen zu lernen. Zum anderen erhalten die Teilnehmenden mit dem Besuch des iHomeLab der HSLU T&A einen aktuellen Überblick über die Möglichkeiten und die Grenzen neuer Technologien in der Versorgung und bei der Unterstützung älterer Menschen zu Hause.

 

Inhalte

  • Vicino Luzern vor Ort in der Neustadt kennen lernen und konkrete Fallbeispiele aus dem Alltag

  • Die Umsetzung des Modells Vicino mit seinen fünf Faktoren: Geh- und Kommunikationsstruktur, Vernetztes Dienstleistungsangebot, Selbsthilfe und Gesundheitskompetenz, Quartiernahe Sozialraumorientierung, altersgerechte Wohnbauten

  • Besuch des iHomeLab Forschungszentrum der Hochschule Luzern -Technik & Architektur mit der Besichtigung der Produkte und Informationen über den aktuellen Stand der Forschung zu Assistenzsystemen für ältere Menschen

  • Übersicht der bereits jetzt in Anwendung stehenden und kommenden technischen Unterstützungsmöglichkeiten, Pflege- und Betreuungsassistenz-Systeme, elektronische Informations-, Kommunikation- oder Dokumentationsmöglichkeiten, elektronische Sicherheitssysteme (Alarm-, Notruf-und Ortungssysteme) etc.

  • Interdisziplinäre Projekt-Zusammenarbeit von Pflege- und Betreuungsdienstleistern, der Wohnungswirtschaft, soziokulturellen Animatoren und Forschungs-Ingenieuren in den Diensten der älteren Luzerner Quartierbewohner

Leitung/Dozenten

  • Rolf Kistler, Forschungsgruppenleiter AAL / Dipl. El. Ing. HTL, iHomeLab HSLU - Technik & Architektur Luzern

  • Vicino Luzern, Corinne Küng, Standortleiterin Neustadt, Soziokulturelle Animatorin FH, Vicino Luzern

  • Hannes Koch, Geschäftsleiter Spitex Kriens

 

Zielgruppe

  • Verantwortliche Leitungs- und Fachpersonen in der Alters- und Spitexarbeit

  • Mitarbeitende in ambulanter Gesundheits- und Sozialdienstleistungen

  • Führungspersonen im Gesundheits- und Sozialwesen

  • Personen, die sich generell für innovative Modelle in der Alters- und Gesundheitsversorgung interessieren

  • Weitere am Thema Ambient Assisted Living (AAL) interessierte Personen

 

Organisation

Datum: 27. September 2019

Zeit: 09:15 -16:00 Uhr

Ort: Vicino Luzern, Standort Neustadt und iHomeLab Hochschule Luzern in Horw

Kosten: CHF 250.- (ohne Mittagessen)

Anmeldeschluss: 9. September 2019

Siehe auch allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

 

Jetzt anmelden

Anmeldformular

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

 

Anmeldung und Abmeldungen

Die Anmeldung erfolgt mit dem Anmeldeformular oder via Email und ist für die Kursteilnehmenden verbindlich. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt und bestätigt. Bis spätestens 5 Tage vor Kursbeginn erfolgt eine Einladung, die an die in der Anmeldung genannte Adresse verschickt wird und die genauen Kurszeiten und die Angaben zum Kursort enthält. Eine Abmeldung hat schriftlich zu erfolgen an: Maja Nagel Dettling, Binzstrasse 51, 8712 oder via Email: m.nagel@bluewin.ch. Für eine Abmeldung innerhalb von 10 Tagen vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100.- in Rechnung gestellt.