Tagesseminar

27. November 2020

Behördenseminar I

Alters- und Gesundheitsversorgung in der Gemeinde eine Herausforderung mit vielen Facetten

Die Sicherstellung und Gestaltung einer altersfreundlichen, bedarfsgerechten und koordinierten Alters- und Gesundheitsversorgung im ambulanten und stationären Bereich liegt in der Verantwortung der Gemeinde. Gefragt sind eine angemessene Alterspolitik und Lösungen für gut abgestimmte und zugängliche Dienstleistungen. Die Sicherstellung der längerfristigen Finanzierung notwendiger Leistungen, die Aufrechterhaltung einer sinnvollen Qualität und die Abdeckung des steigenden Bedarfs sind Facetten dieser kommunalen Aufgaben. Das vorliegende praxisorientierte Seminar zeigt Ihnen mögliche Ansätze, wie ein Gesamtkonzept für die Alters- und Gesundheitsversorgung in Ihrer Gemeinde oder Region, zusammen mit den Betroffenen und Dienstleistungserbringern, erarbeitet und gestaltet werden kann. Im ersten Teil des Seminars werden Handlungswissen aus Management und Politik für die Ausrichtung und Förderung der Zusammenarbeit vorgestellt. Im zweiten Teil werden Sie Modelle kennen lernen, welche die Einzelunterstützung, die Koordination und Triagierung der ambulanten und stationären Dienstleistungen integrativ umgesetzt und sichergestellt haben.

Inhalte

  • Alterspolitische Rahmenbedingungen

  • Aktuelle Trends und Entwicklungen im Alters- und Gesundheitsbereich

  • Voraussetzungen und Gestaltung der kommunalen und regionalen Alterspolitik

  • Integrierte Versorgung im Alter: Begrifflichkeiten und Entwicklungsansätze

  • Wichtige Faktoren für die zukünftige Gestaltung der integrierten Gesundheits- und Altersversorgung (u.a. neue Leistungen wie Betreuung, Entlastung von Angehörigen, soziokulturelle und präventive Altersarbeit am Wohnort)

  • Präsentation von Modellen der kommunalen und regionalen Sozial- und Gesundheitsversorgung (u.a. die kommunale Alterspolitik in Horgen, Anlauf- und Koordinationsstellen)

  • Rolle, Funktion und Steuerung der Gemeinde in der Entwicklung eines integrativen Modells

  • Der Stellenwert der Partizipation in der Alterspolitik

  • Schritte und Kernaufgaben zur Entwicklung einer kommunalen und regionalen Alterspolitik

Leitung/Dozenten

  • Maja Nagel Dettling, Bildungs- und Organisationsberatung, Stäfa

  • Renato Valoti, vitalba unternehmensentwicklung valoti, Zürich

  • Wolfram Müller, Leiter Fachstelle Alter und Gesundheit in Horgen

Zielgruppe

  • Politisch Verantwortliche für das Thema Alter in den Gemeinden

  • Operativ Verantwortliche bei Kommunen, Zweckverbänden, Altersbeauftragte

  • Präsident/-innen und Vorstände von Spitex Organisationen und stationären Einrichtungen

  • Leiter/-innen von stationären und ambulanten Einrichtungen in der Altershilfe

Organisation

Datum: 27. November 2020

Zeit, Dauer: 08:30 bis 16:45 Uhr

Ort: Zürich, nahe Hauptbahnhof

Kosten: CHF 380

Abschluss: Zertifikat

Anmeldeschluss: 15. November 2020

Siehe auch allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

 

Agenda

12.11.2020

Behörden II

27.11.2020

Behörden I

08.12.2020

Häusliche Krisensituationen

Jetzt anmelden

Anmeldformular  

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

 

Anmeldung und Abmeldungen

Die Anmeldung erfolgt mit dem Anmeldeformular oder via Email und ist für die Kursteilnehmenden verbindlich. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt und bestätigt. Bis spätestens 5 Tage vor Kursbeginn erfolgt eine Einladung, die an die in der Anmeldung genannte Adresse verschickt wird und die genauen Kurszeiten und die Angaben zum Kursort enthält. Eine Abmeldung hat schriftlich zu erfolgen an: Maja Nagel Dettling, Binzstrasse 51, 8712 oder via Email: m.nagel@bluewin.ch. Für eine Abmeldung innerhalb von 10 Tagen vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100.- in Rechnung gestellt.

 

Innovative Weiterbildungen in der Alters- und Spitexarbeit

© iwas.ch